Sie sind hier

Gemeinderatssitzung vom 25. Juli 2017

Gemeenerot Budget/Finanzen Claude Wagner René Sertznig Patrick Frieden

Abänderung des Bebauungsplanes „im Roth“ (Potaschberg), Resolution gegen die Abschaffung von einzelnen Zugverbindungen in den Bahnhöfen Wecker und Munsbach sowie Administratives…

Der ‚plan d’encadrement périscolaire‘, der die Zusammenarbeit zwischen Schule, Maison relais und sonstigen ausserschulischen Aktivitäten regelt, wird ebenso einstimmig angenommen wie die Kaderorganisation der regionalen Musikschule Grevenmacher. Neu ist hier die Einführung eines Tanzunterrichtes. Nach Annahme verschiedener Konventionen und Mietverträgen beschliesst der Gemeinderat eine Abänderung der Öffnungszeiten des Skateparks, da es hier, besonders in den Abendstunden, zu Störungen nahe dem Schleusenareal kam. Subsidien an HB Museldall (Luxemburger Meister), Sécurité Routière und EDC Blannen Theis (Dartclub, 25jähriges Bestehen) werden einstimmig bewilligt. Ein weiteres Subsid über 35.000 € für Umbauarbeiten an der Ausstellung des Druckereimuseums wird mit 6 (CSV/déi Gréng) gegen 5 (DP/LSAP) Stimmen angenommen. Begründung der Ablehnung: wichtigere, grössere und kostenintensive Projekte, die anstehen, müssen finanziert werden und daher ist Sparen angesagt. Ausserdem wird in den kommenden Jahren eine grundsätzliche Diskussion über den Kulturhuef und das umliegende Gelände zu führen sein. Nach weiteren, administrativen Punkten, genehmigt der Gemeinderat einstimmig die Abänderung des allgemeinen Bebauungsplanes „im Roth“: hier soll in den kommenden Jahren ein „financial district“ mit Stationierungsmöglichkeiten für Angestellte und Besucher entstehen. Eine Verkehrsstudie ist ebenfalls beantragt, da hier hunderte von Arbeitsstellen entstehen werden, sodass die Strasseninfrastruktur unbedingt angepasst werden muss.

Anschliessend genehmigt der Gemeinderat einstimmig die Jahresabrechnung 2015 des Gemeindeeinnehmers, derweil die administrative Aufstellung der Jahresrechnung des Schöffenrates mit 6 gegen 5 Stimmen angenommen wird.

Einstimmig verabschiedet der Gemeinderat eine Resolution gegen die Abschaffung von einzelnen Zugverbindungen in den Bahnhöfen Wecker und Munsbach, verbunden mit einem Appell an die Regierung, vornehmlich das „Ministère du Développement durable et des infrastructures“:

  • Die Anzahl der Züge, die in den Bahnhöfen Wecker und Munsbach anhalten, beizubehalten oder wenn möglich zu erhöhen, im Interesse der „mobilité douce“
  • Die Fahrpläne der betreffenden RGTR Linien mit den Zugfahrplänen besser abzustimmen.

Diese Massnahmen kommen sowohl der Bevölkerung aus der Region als auch den Arbeitnehmern aus dem Industrie- und Gewerbegebiet Potaschberg zugute.

Nach etlichen Informationen des Schöffenrates (u.a. Sirenengeheul der DB auf der Strecke Temmels-Wellen, Citybus Erfolg, Wasserquellen Geyershof) sowie Fragen der Gemeinderatsmitglieder an den Schöffenrat (u.a. zukünftige Nutzung der neuen Sporthalle, abendliche Ruhestörung im Schulhof, vorgesehene Tankstellen für Elektrofahrzeuge, Bezahlung mittels Kreditkarte im Freibad…) werden unter Ausschluss der Öffentlichkeit Personalangelegenheiten erledigt.